Rauhnächte Rituale

Die magische Kraft der Rauhnächte

Soulful Business Talk mit Katja Vollmer

Katja Vollmer begleitet in ihrer Heilpraxis für Körper und Geist Menschen dabei, wieder ein Gespür und eine lebendige Verbindung zu sich selbst zu entwickeln. Im Soulful Business Talk hat mir die inspirierende Heilpraktikerin mehr über die magische Kraft der Rauhnächte verraten und wie wir die Zeit zwischen den Jahren zur inneren Einkehr und Selbstreflexion nutzen können.

 

Nach einem Burnout hat Katja selbst den Prozess vom leistungsorientierten zum selbstbestimmten Leben durchlaufen und schließlich in ihre Berufung als Heilpraktikerin gefunden. Während der Genesung und Neuorientierung wurde Katja bewusst, wie wenig unsere schnelllebige Gesellschaft noch im natürlichen Jahresrhythmus lebt. Sie hat sich intensiv mit der Bedeutung und den Ritualen der Rauhnächte beschäftigt und teilt heute in moderner Form ihren Wissens- und Erfahrungsschatz mit anderen Menschen.

Heilpraktikerin Katja Vollmer

Die Rauhnächte im Kreislauf des Jahres

Traditionell errechnen sich die Rauhnächte aus der Differenz zwischen Mond- und Sonnenjahr und werden daher in den meisten Regionen vom 25. Dezember bis 6. Januar zelebriert. Die zwölf heiligen Nächte sind seit jeher mit vielen Mythen und Ritualen verbunden. Vor allem Räucherrituale sind auch heute noch fester Bestandteil der Rauhnächte und symbolisieren den Prozess von Abschließen, Reinigen und Erneuern.

 

Die Rauhnächte sind eine wunderbare Gelegenheit, um sich einerseits wieder mit dem Jahreskreislauf zu verbinden, andererseits Altes loszulassen und Raum für Neues zu schaffen. Dabei repräsentieren die zwölf Nächte jeweils einen Monat des Folgejahres und die damit verbundene einzigartige Energie:

25. Dezember (Januar)

Ankommen im Inneren, die eigenen Wurzeln spüren, still werden und Ruhe finden.

26. Dezember (Februar)

Tiefes Vertrauen und Hingabe an das Leben und die innere Führung.

27. Dezember (März)

Das Herz mit Liebe für die Energie von Aufbruch und Neubeginn öffnen.

28. Dezember (April)

Mit Offenheit und Entdeckergeist Neues erkunden, Veränderung zulassen und Blockaden auflösen.

29. Dezember (Mai)

Orientierung in der Fülle der Möglichkeiten gewinnen, planen und aus der Kraft der Selbstliebe und Freundschaft schöpfen.

30. Dezember (Juni)

Befreit und losgelöst aktiv werden und mit Tatkraft Neues in Bewegung setzen.

31. Dezember (Juli)

Das Leben feiern, Freundschaften genießen, das Miteinander bewusst erleben und sich gemeinsam auf Kommendes einstimmen.

1. Januar (August)

Die Fülle des Lebens erfahren und auskosten, Neues begrüßen und willkommen heißen.

2. Januar (September)

Die eigene Mitte stärken, den Blick sanft nach innen richten und vertrauensvoll der Stimme der Intuition lauschen.

3. Januar (Oktober)

Verbindung mit unserer Lebensvision und Dankbarkeit spüren. Die Ernte auch im übertragenen Sinne einbringen und ehren, was wir beigetragen und erhalten haben.

4. Januar (November)

Altes gehen lassen und bewusst Abschied nehmen, mit dem Loslassen Raum für Veränderung entstehen lassen.

5. Januar (Dezember)

Eintauchen in die Weisheit und das Wissen, dass alles mit allem verbunden ist. Im stillen Rückzug einen liebevollen und achtsamen Übergang ins neue Jahr schaffen.

Die Rauhnächte individuell gestalten

Für die persönliche Gestaltung der Rauhnächte suchst Du Dir am besten einen ruhigen Wohlfühlplatz. Du kannst Dir zum Beispiel auch eine Meditationsecke für Dein tägliches Ritual einrichten. Viele Menschen erleben die Rauhnächte als magische Zeit, während der wir unsere Seele öffnen und besonders empfänglich für unsere innere Stimme sind.

 

Daher kann es sehr hilfreich sein, in dieser Zeit ein Tagebuch über Deine Eindrücke, Gedanken, Gefühle und Träume zu führen. Somit kannst Du in den Notizen rückblickend immer wieder wertvolle Hinweise finden und die Verbindung zum höheren Selbst reaktivieren.

 

Für den kraftvollen Übergang ins neue Jahr hat Katja mit einer Kollegin die Workshops „Die Magie der Rauhnächte“ entwickelt, die Dich entweder mit dem Schwerpunkt Rückzug oder Aufbruch durch die magische Zeit zwischen den Jahren begleiten.

 

Hast Du schon einmal die Rauhnächte zelebriert? Ich freue mich, wenn Du Deine Erfahrungen in meiner Soulful Business Community mit uns teilst.

 

Alles Liebe,
Deine Nina

 

P.S. Kennst Du schon meinen Podcast CREATE YOUR SOULFUL BUSINESS? Hier kannst Du Dir das Podcast-Interview direkt anhören.